Marthe Robins Elternhaus



  • Vortrag Père Michon


  • Weg zur Farm Robin




  • Kurze Lebensbeschreibung von Marthe Robin (Teil 1 von 7)


    Erste Etappe: Geburt und Jugend von Marthe Robin (1902-1918)

    Am 13. März 1902 wurde Marthe Robin in Châteauneuf-de-Galaure, einem ländlichen Dorf im Norden des Departements Drôme (Frankreich), geboren. Heute bezeichnet man diese Landschaft als "die Hügel der Drôme". Ihre Eltern, Joseph Robin und Célestine Chosson, besaßen im Viertel "Moïlles" von Châteauneuf-de-Galaure ein bescheidenes Häuschen mit 13 Hektar Land. Es musste hart gearbeitet werden, um die kinderreiche Familie zu ernähren.

    Am 5. April 1902 wurde Marthe Robin in der Kirche von Saint-Bonnet-de-Galaure getauft, denn das Viertel "Moïlles" gehörte zu dieser Pfarrei.

    1903 wurde die Familie Robin von einem typhusartigen, infektiösen Fieber heimgesucht. Von den angesteckten Kindern starb das vorletzte Mädchen, Clémence, und die Gesundheit von Marthe wurde dadurch sehr geschwächt.

    1909 wurde Marthe eingeschult. Ihr Schulweg führte in das Dorf Châteauneuf hinab. Ihre angeschlagene Gesundheit ließ keinen regelmäßigen Besuch der Schule zu und aus diesem Grunde erhielt sie kein Abschlusszeugnis.

    1911 wurde Marthe Robin in der Pfarrei von Châteauneuf-de-Galaure gefirmt und am 15. August 1912 empfing sie ihre Erste Heilige Kommunion. Von Kindheit an empfand sie eine kindliche Liebe zur Jungfrau Maria und sie betete sehr oft zu ihr. Maria wird für sie immer Mutter und Erzieherin sein.

    1914 verlässt Marthe die Dorfschule und beteiligt sich an den häuslichen und landwirtschaftlichen Arbeiten.

    Seite 1/7

    in Kürze verfügbar